Kirchner PR

Der AvivA Verlag wird 20!

»20 Jahre – 20 Lesungen«

Zum Jubiläum reist Verlegerin Britta Jürgs quer durch Deutschland und stellt Highlights aus 20 Jahren Verlagsgeschichte vor.

Im September 2017 feiert der AvivA Verlag 20. Geburtstag. Seit 1997 erweitert der Verlag den Kanon um weibliche Stimmen und Perspektiven. Neben der Wiederentdeckung vergessener Werke erscheinen ebenso Erstausgaben bislang nicht publizierter Titel. Verlegerin Britta Jürgs, Vorsitzende der Kurt Wolff Stiftung und »Bücherfrau des Jahres 2011«, bilanziert: »Ich habe den Verlag mit der Absicht gegründet, weibliche Stimmen in der Kunst- und Kulturgeschichte zu entdecken, vergessene Schätze auszugraben und diese Leserinnen und Lesern zugänglich zu machen. Dass Schriftstellerinnen wie Alice Berend, Ruth Landshoff-Yorck, Victoria Wolff oder Lili Grün heute wieder und teilweise erstmals gelesen werden können, freut mich enorm und ist für mich der schönste Erfolg in 20 Jahren Verlagsarbeit.«

Der in Berlin ansässige Verlag nimmt den Geburtstag zum Anlass für eine Lesereise: Vom 31. August bis zum 31. Oktober reist Britta Jürgs quer durch Deutschland, stellt Highlights aus 20 Jahren Verlagsgeschichte vor und erzählt von der Leidenschaft des Büchermachens. Stationen sind dabei unter anderem Schwerin (Buchhandlung Ein guter Tag), Hamburg (Buchladen Osterstraße), Frankfurt am Main (Buchhandlung Weltenleser), Dresden (Richters Buchhandlung), Chemnitz (Buchhandlung Lessing und Kompanie), Duisburg (Buchhandlung Scheuermann), Borgholzhausen (Buchhandlung Bergmann), Würzburg (Buchhandlung erLesen) und verschiedene Stationen in Berlin. Eine erste Übersicht zur Jubiläumstour ist hier aufgeführt, weitere Termine folgen.

Das Herbstprogramm bietet – passend zum Jubiläum – hochprozentigen Lesestoff, zusammengestellt von Britta Jürgs: Unter dem Titel »Was trinken wir? Alles!«  ist die Verlegerin den alkoholischen Spuren in Romanen, Erzählungen und Biografien gefolgt und serviert die besten Texte über den Blick ins Glas. Eine weitgehend unbekannte und humoristische Virginia Woolf gilt es mit »Bloomsbury & Freshwater« im Jubiläumsmonat September zu entdecken: Tobias Schwartz hat Virginia Woolfs Komödie »Freshwater« übersetzt und mit einem Rahmenstück über dessen Uraufführung im Bloomsbury-Kreis versehen.

Ob bekannte Autorin der Bloomsbury-Gruppe, weltreisende Undercover-Reporterin, Malerin oder Widerstandskämpferin: Neben dem Schwerpunkt auf neu- und wiederentdeckten Werken von vorwiegend jüdischen Autorinnen der zwanziger und dreißiger Jahre ergänzen Ausflüge in andere Epochen und Lebenswelten sowie Biografien und Porträts außergewöhnlicher Frauen das Verlagsprogramm. Weitere Informationen zu den Herbstnovitäten sowie dem Gesamtprogramm sind hier zu finden.