Kirchner PR

© Uwe Dettmar, Frankfurt am Main

Die »Schönsten Deutschen Bücher« 2018 stehen fest!

Die Stiftung Buchkunst kürt die schönsten und innovativsten Bücher des Jahres. 729 Einsendungen konkurrierten um die begehrten Auszeichnungen.

Im Wettbewerb der »Schönsten Deutschen Bücher« wählten zwei Expertenjurys in einem aufwändigen Verfahren die 25 schönsten Bücher des Jahres aus. 14 Jurorinnen und Juroren diskutierten sieben Tage lang über die eingereichten Novitäten. Die 25 ausgewählten Titel sind vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung und zeigen eine große Bandbreite gestalterischer und herstellerischer Möglichkeiten.

Gestalterin und Jurymitglied Franziska Morlok (Rimini Berlin) über die Auswahl: »Es waren sehr intensive Tage mit der Jury – Bücher anschauen kann richtig Arbeit sein! Bücher sind für mich auch als Objekt spannend, als Zusammenspiel von Format, Materialität, redaktionellem Konzept und Gestaltung. Gelungene Beispiele dafür sind die beiden ausgezeichneten Bücher ›American Readers at Home‹ von Ludovic Balland, sowie Kent Klichs ›Gaza Works‹ (gestaltet von Bankerwessel). Die Kategorien des Wettbewerbes ermöglichen den direkten Vergleich zu Büchern aus dem gleichen Genre. Gerade zum Beispiel bei Architekturbüchern merkt man dann, dass die Gestaltung manchmal schon fast zum Klischee wird.«

Auch im zweiten Wettbewerb »Förderpreis für junge Buchgestaltung« stehen die Gewinner fest. Um die drei mit je 2.000 Euro dotierten Preise konkurrierten 147 Einsendungen. Dieser Wettbewerb der Stiftung Buchkunst zeichnet besonders innovative und zukunftsweisende Konzepte aus, die das Medium Buch weiterentwickeln.