Kirchner PR

Im Netz – Und das sagen die Blogs!

»Christine Wunnicke hat ein Händchen für skurrile, übernatürliche Geschichten historischen Ursprungs (...)« – Sophie Weigand bespricht Wunnickes Roman »Katie« (Berenberg Verlag) kurz und knapp auf Literaturen.

»Am Ende glaubt man fast ein wenig an Geister« – Maike, Herzpotenzial, über Christine Wunnickes »Katie« (Berenberg Verlag).

Constanze Matthes rezensiert auf ihrem Blog Zeichen & Zeiten Claude Simons »Das Pferd« und lobt die »sehr liebevoll gestaltete Ausgabe des Berenberg Verlages, die dem Anspruch des Werkes mehr als gerecht wird«.

»Dieser Essay ist schimmernd und rätselhaft wie der Mond selbst« – Jochen auf We Read Indie über Joachim Kalkas »Der Mond« (Berenberg Verlag).

»Sehr, sehr amüsant!« – »Der Brief im Taxi« (Dörlemann Verlag) wird im YouTube-Kanal von BuchGeschichten empfohlen.

Auf seinem FAZ.net-Blog Comic stellt Andreas Platthaus ausführlich Antje Herzogs Graphic Novel »Lampe und sein Meister Immanuel Kant« (Edition Büchergilde) vor: »Lesenswert und lehrreich«.

»Und der Autor versteht uns Hunde sehr gut« – Dackel Emil liest das neue Tolle Heft (Edition Büchergilde) von Michael Ondaatje und Serge Bloch. Leseeindrücke teilt er im Lady-Blog mit.

Die Klappentexterin schreibt über Niroz Maleks »eindringliche Geschichten« in »Der Spaziergänger von Aleppo« (Weidle Verlag).

Karsten Koblo bespricht auf seinem Blog aus-erlesen.de Moyshe Kulbaks »Montag« (edition.fotoTAPETA):»Wortgewaltig«.

»Märchenstunde«: Das Düsseldorfer Blogazine MAMM empfiehlt Märchenbücher, mit dabei ist auch »Grimm« (Kleine Gestalten).

Drei auf einen Streich: Petra Lohrmann bespricht auf »Gute Literatur – Meine Empfehlung« Christine Wunnickes »Katie« (Berenberg Verlag), »Als der Elsternkönig sein Weiß verlor« von Linda Wolfsgruber & Michael Stavarič und »Wolfsbrot« von Ulrike Möltgen & Kilian Leypold (beide kunstanst!fter verlag).