Kirchner PR

»24 Stunden Buch« zog rund 1300 Zuhörerinnen und Zuhörer an

Mit großem Erfolg ist die Berliner Lesetour »24 Stunden Buch« am Samstag beendet worden. Rund 1300 Zuhörerinnen und Zuhörer besuchten während des 24-stündigen Literaturmarathons mehr als 40 Veranstaltungen in ganz Berlin.

Von Freitag, den 23. Mai, 12 Uhr, bis Samstag, den 24. Mai 2014, 12 Uhr lud der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin-Brandenburg zum zweiten Mal zur Lesetour »24 Stunden Buch« ein. Unter der Beteiligung von Buchhandlungen und Verlagen fanden innerhalb von 24 Stunden 43 Veranstaltungen rund um das Buch in ganz Berlin statt, so beispielsweise im Wohnhaus von Bruno Taut, in der Brauerei Königstadt, im Märkischen Museum und der Brotfabrik.

Zu den Höhepunkten der 24-stündigen Lesetour gehörten die Buchpräsentation »Auf dem Wasser durch Berlin« mit Joyce Rosenthal auf dem Salonschiff »Don Juan«, die Berliner Buchpremiere von Fredy Gareis‘ neuem Band »Tel Aviv – Berlin«, Sigrid Löfflers Reise durch die »neue Weltliteratur« mit mehr als 90 Zuhörerinnern und Zuhörern sowie die Lesung mit Gerhard Henschel im Literaturhaus Berlin, die über 60 Besucherinnen und Besucher anzog. Auf große Begeisterung stießen auch in diesem Jahr die »Buchmarkt-Backstage-Veranstaltungen«, die einen Blick hinter die Kulissen des Literaturbetriebs boten. Ein weiteres Highlight von »24 Stunden Buch« war die Lange Lyriknacht in der Brotfabrik, bei der rund 120 poesiebegeisterte Zuhörerinnen und Zuhörer insgesamt 20 Lyrikerinnen und Lyrikern bis in die frühen Morgenstunden lauschten und die Weltmeisterschaft im Lyrik-Wrestling mit Spannung verfolgten.

Weitere Lesungen fanden statt mit Uli Hannemann, Katja Kamm, Deniz Utlu u. v. a.

»Die Vielfalt der Veranstaltungsformate, die thematische Breite der angebotenen Lesungen und nicht zuletzt der erfreuliche Zuspruch des Publikums haben das Konzept von ›24 Stunden Buch‹ eindrucksvoll bestätigt, so dass von einer dritten Auflage im Jahr 2015 ausgegangen werden kann«, so Verbandsgeschäftsführer Detlef Bluhm.