Kirchner PR

Bayern 2-Publikumspreis wird erstmals vergeben

Der Bayerische Buchpreis wird um den Bayern 2-Publikumspreis erweitert: Zusätzlich zu der Auszeichnung des besten Sachbuchs und des besten Romans des Jahres durch die Jury des Bayerischen Buchpreises, können in diesem Jahr erstmals alle Interessierten über ihr Lieblingsbuch abstimmen.
Fünf Titel, allesamt Bestseller in den bayerischen Buchhandlungen im Jahr 2020, stehen beim Bayern 2-Publikumspreis zur Wahl:

  • Jean-Luc Bannalec: Bretonische Spezialitäten (Kiepenheuer & Witsch)
  • Maja Göpel: Unsere Welt neu denken (Ullstein Buchverlage)
  • Monika Helfer: Die Bagage (Hanser Verlag)
  • Ferdinand Schirach, Alexander Kluge: Trotzdem (Luchterhand Literaturverlag)
  • Lutz Seiler: Stern 111 (Suhrkamp)

Eine Jury aus Redakteurinnen und Redakteuren des Bayerischen Rundfunks, und Buchhändlerinnen und Buchhändler hat die Vorauswahl getroffen. Berücksichtigt wurden deutschsprachige Originalausgaben, die im Jahr 2020 erschienen sind. Bis zum 15. November kann unter bayern2.de/publikumspreis abgestimmt werden. Zudem liegen in vielen bayerischen Buchhandlungen sowie in nahezu allen Sparkassen-Filialen Postkarten zur Stimmabgabe aus.


Dr. Reinhard Scolik, Programmdirektor Kultur des Bayerischen Rundfunks:
»Wir freuen uns, dass in diesem Jahr erstmalig der Bayern 2-Publikumspreis verliehen wird und Leserinnen und Leser so die Möglichkeit haben, über ihr Lieblingsbuch des Jahres abzustimmen. Es ist uns ein großes Anliegen, so viele Menschen wie möglich für Bücher und den Buchpreis zu gewinnen, denn so halten wir gemeinsam die Literatur lebendig.«


Michael Then, Vorsitzender des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern e.V.: »Mit dem Bayern 2-Publikumspreis bekommt der Bayerische Buchpreis eine perfekte neue Komponente, Bücher, Autoren und ihre Geschichten wieder einmal mehr zum Gesprächsstoff zu machen. Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Bayern 2 und den bayerischen Sparkassen, die gemeinsam mit dem Buchhandel Leserinnen und Leser landesweit aktivieren - und wir freuen uns auf das Votum all dieser Leserinnen und Leser.«


Das Gewinnerbuch wird am 19. November im Rahmen der Verleihung des Bayerischen Buchpreises in der Allerheiligen-Hofkirche in München ausgezeichnet. Unter allen, die sich an der Abstimmung beteiligt haben, verlost Bayern 2, der Börsenverein Bayern sowie die Sparkassen zehn Buchpakete mit den fünf nominierten Titeln, zehn DAB+ Radiogeräte von Bayern 2 und zehn Sparkassenbücher im Wert von jeweils 50 Euro.


Welche Bücher mit dem Bayerischen Buchpreis 2020 ausgezeichnet werden, entscheidet die Jury an dem Abend des 19. November live auf der Bühne. Nominiert sind in der Kategorie Belletristik »Schwitters« von Ulrike Draesner, »Aus der Zuckerfabrik« von Dorothee Elmiger und »Die Unschärfe der Welt« von Iris Wolff sowie, in der Kategorie Sachbuch, die Bücher »Gegenwartsbewältigung« von Max Czollek, »Karl Kraus« von Jens Malte Fischer sowie »Demokratie« von Hedwig Richter. Der Jury gehören in diesem Jahr Sonja Zekri, Feuilletonkorrespondentin der Süddeutschen Zeitung in Berlin, Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg, und Knut Cordsen, Kulturredakteur des Bayerischen Rundfunks, an. Die beiden preisgekrönten AutorInnen erhalten jeweils 10.000 Euro sowie eine Preisfigur aus Nymphenburger Porzellan. Verliehen wird an dem Abend zudem der »Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten“ an Harald Lesch.


Die vollständige Veranstaltung wird live im Radio auf Bayern 2, über die BR KulturBühne und in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks übertragen.
Der Bayerische Buchpreis wird in diesem Jahr zum siebten Mal vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern vergeben. Gefördert wird er von der Bayerischen Staatskanzlei. Weiterhin wird der Bayerische Buchpreis unterstützt von Bayern 2 als Medienpartner und gefördert von der ZEIT Verlagsgruppe, dem PS-Sparen der bayerischen Sparkassen sowie dem Verein zur Leseförderung. Der Bayern 2-Publikumspreis wird unterstützt von den bayerischen Sparkassen.

Weitere Informationen unter: www.bayerischer-buchpreis.de (dort finden Sie auch die Pressemappe mit weiteren Informationen zu den diesjährigen nominierten Titeln) und www.facebook.com/BayerischerBuchpreis.