Kirchner PR

THEO-Nominierte 2020 stehen fest

17 Kinder und Jugendliche aus Deutschland und Italien sind für den »THEO – Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur« 2020 nominiert.

Die Nominierten für den »THEO – Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur« 2020 stehen fest: Nach Sichtung der 670 Einsendungen hat der Verein Schreibende Schüler in einem anonymisierten Auswahlverfahren 17 Texte aus Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen sowie Italien für den überregionalen Literaturpreis nominiert. Der Schreibwettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto »Inseln«, teilnehmen konnten Kinder und Jugendliche aus aller Welt bis einschließlich 18 Jahre.

Die Nominierten in der Kategorie Prosa sind: Torben Schilling aus Berlin (17 Jahre), Johanna Weber aus Düsseldorf (14 Jahre), Luna Kröber aus Ingolstadt (13 Jahre), Seraphina Mogk aus Kürten (12 Jahre), Tristan Ludwig aus Mannheim (19 Jahre), Emilie Sophie Vorhauser aus Meran (17 Jahre), Johanna Liebe aus Neuruppin (15 Jahre), Helene Vera Neubrand aus Offenbach (12 Jahre) Gesine Urban aus Petershagen (15 Jahre) und Selin Eslek (16 Jahre).

In der Kategorie Lyrik sind nominiert: Michael Gavrilov aus Berlin (15 Jahre), Theresa Bolte aus Eberswalde (18 Jahre), Kaja Schwede aus Hamburg (13 Jahre) aus Ruta Dreyer aus Laatzen (17 Jahre) sowie Ronja Lobner aus Petershagen (17 Jahre).

Die Texte von Selin Eslek, Michael Gavrilov und Kaja Schwede sind nicht nur in den Kategorien Lyrik und Prosa, sondern darüber hinaus auch in der Kategorie SprachRäume nominiert. Die Kategorie steht für die Vielstimmigkeit in der jungen Literatur und zeichnet Texte von in Deutschland lebenden Kindern und Jugendlichen aus, deren Muttersprache nicht Deutsch ist.

Im März 2020 treffen sich die 17 Nominierten zu einer dreitägigen Werkstatt in Falkensee. Dort lernen sie sich kennen, schreiben neue Texte und bereiten sich gemeinsam unter professioneller Anleitung einer Sprechtrainerin auf die öffentliche Lesung im Rahmen der Preisverleihung vor.

Die Preisverleihung findet am 25. April 2020 um 15 Uhr in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg in Potsdam statt. Dort wird der THEO in der Kategorie Prosa in vier Altersstufen (Junior, 10–12 Jahre, 13–15 Jahre und 16–18 Jahre) sowie in der Kategorie Lyrik in zwei Altersstufen (Junior, 13–18 Jahre) vergeben. Zudem wird seit 2019 ein THEO in der altersunabhängigen Kategorie SprachRäume verliehen. Die Nominierten lesen aus ihren Beiträgen, danach entscheidet die Jury über die Gewinner*innen und abschließend erfolgt die Preisvergabe der sieben THEOs.

Zu der Jury, die über die Preisträgerinnen und Preisträger entscheidet, gehören neben den letztjährigen THEO-Preisträgerinnen Lotti Spieler und Marlena Wessollek die externen Juror*innen Stefanie Hetze (Buchhandlung Dante Connection) und Nadine Kreuzahler (rbb inforadio). Den Vorsitz der Jury übernehmen die Autor*innen Lene Albrecht und José Oliver. Die Gewinnertexte in den Kategorien Junior-THEO Prosa und Lyrik ermittelt der Verein Schreibende Schüler direkt.

Der »THEO – Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur« wird seit 2007 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. und Schreibende Schüler e.V. einmal jährlich vergeben. Unterstützt wird der überregionale Schreibwettbewerb von der Stiftung Kommunikationsaufbau als Hauptsponsor sowie dem Land Brandenburg, dem Land Berlin, dem Deutschen Bibliotheksverband Brandenburg (dbv), dem Duden Verlag und dem Bücherscheck von MVB. Kooperationspartner sind das Haus für Poesie und das internationalen literaturfestival berlin.

Weitere Informationen sind auf der Website https://schreibende-schueler.de/ oder telefonisch bei Clara Leinemann und Antonie Partheil unter 0176 624 928 61 bzw. per Mail unter info@schreibende-schueler.de erhältlich.