Kirchner PR

Zurück zur Übersicht

Newsletter
April 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie poetisch Appetit, wie politisch das Kochen ist und ob Kaugummi wirklich den Magen verklebt – das verraten Novitäten von ebersbach & simon, mairisch und den kunstanst!ftern.

Mit herzlichem Gruß
Kirchner Kommunikation

MFK Fisher: Die Kunst des Essens. Anleitung zum Genuss (ebersbach & simon)

Keiner konnte so über Essen schreiben wie MFK Fisher. Wenn sie statt des Kochlöffels die Feder erhebt und mit wenigen Strichen eine Person oder Szenerie skizziert, persönliche Erlebnisse und die Kulturgeschichte des Essens miteinander verwebt, verwandelt die »Poetin des Appetits« kleine Geschichten und Beobachtungen in große Literatur.

Die Amerikanerin Mary Frances Kennedy Fisher (1908-1992) verbrachte mit ihrem ersten Mann im französischen Dijon die beiden prägendsten Jahre ihres Lebens. Jenseits gängiger Gastrokolumnen schrieb sie feinsinnige Tafelfeuilletons u. a. für den New Yorker. Dieser Band versammelt die schönsten Essays von MFK Fisher rund um die Themen Kochen und Genießen, Esskultur und Tischdekoration.

Stevan Paul (Hg.): Die Philosophie des Kochens (mairisch Verlag)

Welch evolutionären Einfluss das Kochen von Speisen auf die Menschheit hatte, wie der Zen-Buddhismus die japanische Küche beeinflusst, warum sich der Kampf um eine gerechtere und genussvollere Tafel lohnt und wie eine Generation mit dem Kochen umgeht, die keinen Hunger mehr hat, sondern Appetit und einen guten Geschmack: Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich »Die Philosophie des Kochens«. 18 Autor*innen – darunter (Sterne-)Köche, Food-Aktivisten, Journalisten, Blogger, Gastrokritiker, Wissenschaftler, Trendforscher und natürlich Philosophen – definieren ihre Philosophie des Kochens und ergründen die kulturelle, politische und soziologische Tragweite der Essenszubereitung.
Herausgeber Stevan Paul ist als Autor und Foodjournalist schon immer interessiert am Einfluss, den das Kochen auf unser Leben und unser Miteinander hat. In diesem Band lässt er Profis aus allen Bereichen der Kochwelt zu Wort kommen.

Christina Röckl: Kaugummi verklebt den Magen (kunstanst!fter)

Kaugummi verklebt den Magen, Cola färbt die Füße schwarz, beim Schielen bleiben die Augen stehen und vom langen Baden bekommt man Schwimmhäute: Erwachsene sind die besten Lügenmeister, wenn es darum geht, Kindern den außerordentlichsten Quatsch vorzugaukeln, um ihnen blitzschnell und ohne Mühe unerwünschte Tätigkeiten auszureden. Doch was versteckt sich hinter vermeintlichen Fakten und wilden Behauptungen? Den kleinen und großen, den sensationellen und alltäglichen, den omnipräsenten und versteckten Lügen und den kleinsten Wahrheiten, die sich manchmal dahinter verstecken, widmet sich Christina Röckl in ihrem neuen Bilderbuch »Kaugummi verklebt den Magen«.

Nach ihrem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 ausgezeichneten Debüt »Und dann platzt der Kopf« ist »Kaugummi verklebt den Magen« das zweite Kinderbuch von Christina Röckl, das bei den kunstanst!ftern erscheint.