Kirchner PR

Zurück zur Übersicht

Newsletter
Januar 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir sind mal wieder auf die Pirsch gegangen und haben fünf Frühjahrnovitäten gefunden, die in die Welt der Tiere einladen: Es gilt, mehr über wilde Pferde und Wölfe zu erfahren, dem charmanten Großstadthund Bobs durch das Jahr zu folgen, den scheuen Zorilla-Marder kennenzulernen, Saverys lustigen »Dodo« zu finden und sechs kleine Spechtmeisen auf ihrer großen Reise zu begleiten.

Mit freundlichem Gruß

Kirchner Kommunikation

Alice Roberts: Spiel des Lebens. Wie der Mensch die Natur und sich selbst zähmte (wbgTheiss Verlag, ET 14. März 2019)

Wie kam es dazu, dass Hunde und Pferde zu Verbündeten des Menschen wurden? Wann und wo entwickelten sich Weizen, Kartoffeln und Reis vom wilden Nahrungsmittel zur domestizierten Art?
Diesen Fragen geht Alice Roberts in »Spiel des Lebens« nach und erzählt lebendig und kenntnisreich anhand von zehn Arten die Geschichte unserer Zivilisation. Auf Grundlage neuester Forschung zeigt sie, wie sich die Geschichte von Hühnern, Mais, Rindern und Äpfeln mit unserer eigenen verband, und wie sich die Tiere und Pflanzen änderten, nachdem wir sie zu einem Teil unserer Welt machten. Die Autorin nimmt mit auf eine faszinierende Reise in die Tier- und Naturgeschichte, die deutlich macht, dass die Prozesse der Domestizierung weniger willentlich vom Menschen vorangetrieben als vielmehr wechselseitig und von vielen Zufällen geprägt waren.

Kristina Heldmann (Text & Illustration): Der beste Bobs (Susanna Rieder Verlag, ET 25. März 2019)

Vom Glück, im Rudel zu leben, von Freiheit, Geborgenheit und der Freude am Entdecken der Welt: Kristina Heldmanns Kinderbuchdebüt macht den Alltag vom kleinen Großstadthund Bobs und seiner vierköpfigen Familie lebendig und eignet sich aufgrund der kurzen, pointierten Texte und des tagebuchartigen Stils auch für ausgeprägte Lesemuffel ganz hervorragend. Humorvolle, ausdrucksstarke Illustrationen erzählen von wilden Flirts mit Hundedamen, dem Kampf um die letzte Duftmarke und den Zauberkräften vom besten Bobs: Gestoßener Zeh, doofer Bruder, Halsweh, Autopanne oder einfach nur ein schrecklicher Tag – mit einem Schleck ist alles wieder gut!
Die Geschichten von Bobs hat Kristina Heldmann für ihre beiden lesefaulen Zwillingssöhne gemalt und geschrieben – als Türöffner in die Welt der Bücher. Empfohlenes Lesealter: + 6 Jahre.

Jutta Bücker: Zorilla (kunstanst!fter, ET 31. Januar 2019)

Die Nachbarschaft am Hafen ist besorgt: Seit kurzem lebt ein Zorilla-Marder in ihrer Stadt. Niemand weiß, woher er kommt und was er eigentlich hier tut. Die ungewohnte Erscheinung des Zorillas und seine zurückgezogene Lebensweise rufen jede Menge Misstrauen hervor. Hinter seinem Rücken werden die wildesten Fantasien über seine Machenschaften entwickelt, bis die aufgebrachte Meute eines Tages zu seiner Behausung zieht – und eine Überraschung erlebt!
Jutta Bückers neues Bilderbuch »Zorilla« will nicht verurteilen oder belehren, sondern lädt dazu ein, sich einem Dialog mit dem vermeintlich Fremden zu stellen, und macht Mut, sich unbefangen und neugierig aufeinander einzulassen. Altersempfehlung: ab 5 Jahren.

Tier-Memo. Kunst für Kinder (E. A. SEEMANNs BILDERBANDE, ET 25. Februar 2019)

Das Memo-Spiel präsentiert 36 tierisch bunte Kunstwerke aus den unterschiedlichsten Epochen: Mit dabei sind die fröhlichen Zwergpapageien von Flegel, die gewitzten Affen von Marc, rosa Flamingos von Rousseau und Saverys lustiger »Dodo«. Altersempfehlung: ab 4 Jahren.

Olivia Cosneau & Bernard Duisuit: Sechs kleine Vögelchen (Kleine Gestalten, ET 19. März 2019)

Was machen sechs kleine Spechtmeisen eigentlich, sobald sie flügge werden und ihr Nest verlassen? Von einer abenteuerlichen Flucht vor einem Habicht über die Reise in den Süden bis hin zu neuen Freundschaften und Turteleien: Das Pop-Up-Buch »Sechs kleine Vögelchen« lädt mit einfachen Reimen und bunten Illustrationen dazu ein, die Jahreszeiten, die Natur und den Lauf des Lebens zu entdecken. Altersempfehlung: ab 3 Jahren.