Kirchner PR

Zurück zur Übersicht

Newsletter
Juni 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

von weiblicher Fankultur, Italiens Dramaqueen, Fußballfieber in der Ukraine und einigen der besten Spieler aller Zeiten – pünktlich zum WM-Start laden wir mit drei Büchern und einem Spiel dazu ein, die Welt des Fußballs zu erkunden. 

Mit freundlichem Gruß
Kirchner Kommunikation

Brigitte Ebersbach und Sascha Nicoletta Simon: Ballgefühl. Frauen und Fußball (Ebersbach & simon, soeben erschienen)
Fußball ist keine Männerdomäne mehr, längst haben Frauen erfolgreich den grünen Rasen erobert und verfolgen die Spiele als leidenschaftliche Fans und kluge Zuschauerinnen. Anlässlich der WM 2018 haben Brigitte Ebersbach und Sascha Nicoletta Simon 11 literarische Variationen über das besondere Verhältnis von Frauen zum Fußball versammelt. Ob Dagrun Hintze darüber sinniert, warum Fußballsachverstand Frauen unwiderstehlich macht, Monika Maron gesteht, wie sie einst dem schwarzgelben Fußballrausch erlag, Narinder Dhami von einer indischstämmigen Britin erzählt, deren ganze Leidenschaft dem Ball gehört oder Rainer Moritz, der einzige Autor im Team, von der späten Liaison seiner Mutter mit dem Fußball berichtet – sie alle zeigen: »Ballgefühl« ist längst auch weiblich – und zwar über die Generationen und Kulturen hinweg!

Birgit Schönau: La Fidanzata. Juventus, Turin und Italien (Berenberg Verlag; soeben erschienen)
Wer sie liebt, nennt sie La Fidanzata, die Verlobte. Andere verspotten sie als Alte Dame. So oder so, die Juventus aus Turin lässt in Italien niemanden kalt. Kein anderer Fußballklub eint und spaltet wie sie das Land, niemand hat so viel Trophäen gewonnen, so viele Tragödien und Skandale erlebt – die Juve ist Italiens Dramaqueen. Während Investoren aus aller Herren Länder den Fußball in eine gigantische Unterhaltungsindustrie verwandeln, bleibt Juventus ein Familienunternehmen, allerdings mit Fußballern von Weltruf: von Boniperti bis Zidane, von Buffon bis Zoff. Birgit Schönau schaut hinter die schwarz-weiße Fassade dieser italienischen Braut und entdeckt in ihrem bunten Gefolge Kardinäle, Kommunisten, Königssöhne und Revolutionsführer.

translit. e.V. (Hg.): Wodka für den Torwart. 11 Fußball-Geschichten aus der Ukraine (edition.fotoTAPETA, bereits erschienen)
Womöglich hat Fußball doch etwas mit Politik zu tun? »Wodka für den Torwart« ist ein fußballsattes Buch mit Erzählungen aus der fußballverrückten Ukraine – herausgegeben zur EM 2012. Das war eine schöne Europameisterschaft: ausgetragen von Polen und der Ukraine gemeinsam, und Russland war auch dabei. Heute sind sich Polen und die Ukraine spinnefeind, und Russland führt einen nicht deklarierten Krieg im Osten der Ukraine. In den Geschichten in »Wodka für den Torwart« schreiben elf AutorInnen aus der Ukraine über ihr Land (und den Fußball). Der Band lädt ein zu Begegnungen mit kickenden Priesteranwärtern, mit KGB-Offizieren und Mafia-Bossen, mit versoffenen Ex-Profis und ganz normalen Fans im Fußballfieber. Lesenswert ist das auch heute. 

Goal! Die Asse der Fußballwelt. Mit Illustrationen von Holly Exley (Laurence King Verlag; soeben erschienen)
Wer hat die meisten Tore für sein Land geschossen – Bobby Moore oder Cristiano Ronaldo? Wer war der beste Techniker – Pelé oder Johan Cruyff? Wer hatte das größere Charisma – Diego Maradona oder George Best? Lassen Sie 32 der besten Spieler aller Zeiten in den Kategorien Tore, Pokale, Länderspiele, Technik, Taktik und Charisma gegeneinander antreten!