Kirchner PR

Zurück zur Übersicht

Newsletter
Mai 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihrer besonderen Aufmerksamkeit empfehlen wir die folgenden Neuerscheinungen aus den Herbstprogrammen der von uns betreuten Verlage.

Mit freundlichen Grüßen von

Kirchner Kommunikation

Antonio Callado »Der Tote im See. Leben und Verschwinden des Colonel Fawcett im brasilianischen Regenwald« (Berenberg Verlag, August 2013)

Antonio Callado (1917-1997) gehört zu den berühmtesten Journalisten und Autoren Brasiliens. In seiner Reportage, die jetzt erstmals auf Deutsch erscheint, erzählt er vom rätselhaften Ende des englischen Abenteurers und Forschers Percy Fawcetts 1925 und einer Expedition auf den Spuren Fawcetts, an der Antonio Callado 1953 teilnahm. Sein Bericht lädt zu einer Reise sowohl in die 1920er als auch in die 1950er Jahre ein, als sich Brasilien vom Provinzgiganten in einen Protagonisten modernster Entwicklung verwandelte und das Zusammentreffen indigener und europäischer Kultur durchaus tödliche Folgen haben konnte. Übersetzt hat die Reportage Peter Kultzen.

Chris Nolde »Riss« (Berlin University Press, September 2013)

Chris Nolde, 27, legt mit »Riss« in diesem Herbst seinen Debütroman in der Berlin University Press vor: Jan, der sich selbst als Burnout-Abiturient bezeichnet, trifft zufällig auf Flo, der sich mit einer geklauten Supermarktkasse auf seine letzte Reise begibt. Gemeinsam lernen sie Maja kennen, die unter einer traumatischen Familiengeschichte leidet. Die drei beschließen einen existentialistischen Drei-Tage-Trip, trinken, feiern, lieben – und sind dabei immer auf der Suche nach dem, was jede Generation wieder aufs Neue sucht: den Sinn des Lebens.

Murat Uyurkulak »Glut« (binooki Verlag, September 2013)

Mit seinem Faible für Menschen am Rand der Gesellschaft legt der türkische Kultautor Murat Uyurkulak mit seinem zweiten Roman »Glut« eine ironische, traumatische und zugleich sozialkritische Allegorie auf die Türkei vor, die mit magischen und fantastischen Elementen durchsetzt ist. Der türkische Autor, Übersetzer und Journalist sorgte bereits mit seinem Debütroman »Tol« für Furore, in dem er die politischen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte und das Schicksal der Kurden in der Türkei thematisierte. Die deutsche Erstausgabe seines Romans »Glut« erscheint im September im binooki Verlag.

Patrick Leigh Fermor »Die unterbrochene Reise« (Dörlemann Verlag, September 2013)

Endlich erscheint der dritte Teil von Patrick Leigh Fermors großer Wanderung quer durch Europa. 1933 brach der 18-Jährige von Holland nach Konstantinopel auf, zu Fuß. Am dritten und letzten Teil dieser Reise arbeitete der Autor bis wenige Monate vor seinem Tod 2011. Colin Thubron und Artemis Cooper, Fermors literarische Nachlassverwalter, haben »Die unterbrochene Reise« zusammengestellt. Den ersten Teil bildet das unvollendete Manuskript, den zweiten das Tagebuch des 20-Jährigen, das dieser auf dem Berg Athos führte. Der Band erscheint am 12. September zeitgleich in England und im Dörlemann Verlag.

Olivia Manning »Abschied von der Unschuld« (Edition Büchergilde, September 2013)

Olivia Mannings Roman »Abschied von der Unschuld« (»School for Love«; 1951) ist in Großbritannien längst ein moderner Klassiker, jetzt gilt es ihn in deutscher Erstübersetzung (Susann Urban) auch hier zu entdecken. Jerusalem, 1945: Der junge Felix kommt nach dem Tod seiner Mutter in der Pension einer entfernten Verwandten unter. Miss Bohun, verbittert, berechnend und geizig, nimmt den Jungen auf, allein an den finanziellen Vorzügen seines Aufenthaltes interessiert. Auch die skurrilen Pensionsgäste, allesamt Flüchtlinge, können dem Jungen weder Zugehörigkeit noch Wärme vermitteln. Als die junge Witwe Mrs. Ellis auftaucht, scheint sich für den Heranwachsenden alles zu bessern … Genau beobachtet und so elegant wie unsentimental erzählt, ist der Roman auch ein präzises Porträt vom Leben in Jerusalem kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges und knüpft thematisch an Mannings größten Erfolg an, »Im Fluss der Zeit«, verfilmt unter dem Titel »Auf Wiedersehen in Kairo«. Der Roman erscheint Ende September in der von Ilija Trojanow herausgegeben Buchreihe »Weltlese. Lesereisen ins Unbekannte«.

Piotr Paziński »Die Pension« (edition.fotoTAPETA, Oktober 2013)

Piotr Pazińskis (*1973) literarisches Debüt wurde in Polen als sensationelle Neuentdeckung gefeiert. »Die Pension« erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter den Preis Paszport Polityki der Zeitschrift Polityka und den Literaturpreis der Europäischen Union. Die Rahmenhandlung des Romans ist in einer Pension bei Warschau angesiedelt: Ein junger Mann besucht den Ort, an dem er als Kind mit seiner Großmutter und anderen jüdischen Familien seine Sommerferien verbracht hat. Der Ausflug gerät zu einer Reise in die Vergangenheit. »Die Pension« ist ein unaufdringliches Plädoyer für das Bewahren der Erinnerung an die Lebenswelt der polnischen Juden. Paziński verdeutlicht am Beispiel seines Protagonisten aber auch die Zwiespältigkeit jener zweiten Nachkriegsgeneration gegenüber dieser Aufgabe. Stilistische Finesse und kompositorische Vielfalt zeichnen den Text aus und erinnern u. a. an die Erzählungen von Bruno Schulz. Der Roman erscheint Anfang Oktober in der edition.fotoTAPETA.

Angelika Waldis »Aufräumen« (Europa Verlag Zürich, Juli 2013)

Die 70-jährige Luisa muss aufräumen. An erster Stelle steht ihr Ehemann Alfred, »Arschfred«, der Egosaurier. Dicht gefolgt von zwei weiteren Männern – dass es ausgerechnet Männer sind, ist Zufall. Luisa macht sich auf die Reise zur Beseitigung Alfreds und trifft auf den aus einer psychiatrischen Klinik entflohenen Flack, mit dem sie zum ersten Mal die Lust am Unsinn und den Spaß des Absurden erfährt. Doch das Aufräumen gibt sie nicht auf …  »Aufräumen« erscheint am 16. Juli im Europa Verlag Zürich.

Verena Stegemann (Texte) / Orlando Hoetzel (Illustrationen) »Leandra-Lou. Runway. Catwalk. Holzweg.« (kunstanst¡fter verlag, September 2013)

Verena Stegemann und Orlando Hoetzel legen mit »Leandra-Lou. Runway. Catwalk. Holzweg.« eine Parodie auf die Modewelt und den derzeitigen Kult um die Modeblogger vor. Die bissig-frechen Texte der hippen Leandra-Lou zeigen, jeweils mit Mode-Illustrationen versehen, was gerade in ist und wo die Fashion-Crowd zu sein hat. Leandra-Lous Motto: Wenn mein Leben das Outfit ist, dann sind meine thoughts die knallroten Stilettos dazu. Doch bei aller Liebe für das Schöne und sich selbst, bei aller kindlichen Naivität und ein paar reizend kaschierten Bildungslücken, ist sie sich trotzdem nie zu schade für eine kritische Weltsicht – auch auf die unbequemen Themen der Welt. Das Blog zu dem im September erscheinenden Band finden Sie unter http://www.leandralou.com/.

Rob Alef »Immer schön gierig bleiben« (Rotbuch Verlag, November 2013)

Den literarischen Höhepunkt im Herbstprogramm des Rotbuch Verlags bildet der von seinen Fans sehnsüchtig erwartete neue Roman von Rob Alef: »Immer schön gierig bleiben«. Nach »Kleine Biester« lotet Rob Alef auch in Pachulkes viertem Fall wieder die Grenzen zwischen Phantastik, Satire und Spannung aus – sein Thema: die Yuppisierung in unseren Großstädten, die unerklärliche Todesfälle zur Folge hat. Pachulke und seine Kollegen nehmen die Ermittlungen auf …

Pascale Kramer: »Die unerbittliche Brutalität des Erwachens« (Rotpunktverlag, September 2013)

Pascale Kramers neuer Roman »Die unerbittliche Brutalität des Erwachens« wurde nach seinem Erscheinen 2009 in Frankreich bereits mit dem Schillerpreis, dem Prix Rambert (CH) sowie dem Gran Prix du roman de la SGDL (F) ausgezeichnet. Abermals stellt Kramer hier ihr erzählerisches Talent unter Beweis: Ihr Roman erzählt die Geschichte von zwei jungen Menschen, die aus dem Dornröschenschlaf des Traums von Eheglück, Elternschaft und Familiengeborgenheit gerissen werden und denen Schritt für Schritt ihr Leben entgleitet. Mitte September erscheint die deutsche Übersetzung im Schweizer Rotpunktverlag.