Kirchner PR

Zurück zur Übersicht

Newsletter
November 2015

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute möchten wir Sie einladen, sich auf den Weg zu machen und Literatur und Buchkunst vor Ort zu genießen: Der Lesemarathon »Stadt Land Buch« lockt mit 130 Veranstaltungen, das »Internationale Bilderbuchfestival Brandenburg« überrascht mit junger Bilderbuchkunst aus sechs Ländern, Tatjana Gofman spricht mit Wiebke Porombka über Grenzgänge und eine Krimilesung entführt Sie in das Westberlin vor dem Mauerbau. Der Herbst kann kommen!

Mit einem freundlichen Gruß von

Kirchner Kommunikation

15.22.11.2015

STADT LAND BUCH 2015

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin-Brandenburg lädt zur STADT LAND BUCH 2015 ein. Unter der Beteiligung von Buchhandlungen, Verlagen und Bibliotheken wird es rund 130 Buchpremieren, Lesungen und Podiumsdiskussionen in Berlin und Brandenburg geben.
Schwerpunktstadt des Lesemarathons 2015 in Brandenburg ist Potsdam. Erstmals gibt es in diesem Jahr ein Gastland im Rahmen der STADT LAND BUCH: Die Republik Slowenien präsentiert sich während der acht Festivaltage mit zahlreichen literarischen Veranstaltungen.
Einen Blick hinter die Kulissen der Buchbranche bieten BUCHMARKT BACKSTAGE!-Veranstaltungen: Hier lassen sich Literaturmacher und Literaturvermittler über die Schulter schauen. Wie schon 2014 werden auch in diesem Jahr der Krimimarathon Berlin-Brandenburg und die Woche unabhängiger Buchhandlungen (WUB) in Kooperation mit der STADT LAND BUCH stattfinden.

Verschiedene Orte. Das vollständige Programmheft finden Sie hier.

19.11.2015

Claus Cornelius Fischer zu Gast in Berlin (Fuchs & Fuchs Verlag)

Claus Cornelius Fischer stellt seinen neuen Kriminalroman »Die letzte echte Frau« vor. Der packende Spionagekrimi entführt in das Berlin kurz vor dem Mauerbau: Max Schmeling – desillusionierter, melancholischer Ex-Idealist, Ex-Drummer und Ex-BND-Agent mit einem dunklen Geheimnis – betreibt im Westen der geteilten Stadt den Jazzclub »Leo’s Russian Tearoom«, in dem Musiker, Journalisten, Alt-Nazis und Geheimdienstler ein und aus gehen. Zwar hat Schmeling, der einst die Fahndungsliste des KGB anführte, längst mit seiner Vergangenheit abgeschlossen, doch dann taucht überraschend seine ehemalige Geliebte Katharina Roschenko in der zum Zerreißen angespannten Stadt auf und stellt sein Leben auf den Kopf. Und plötzlich wiederholt sich, was er eigentlich hinter sich lassen wollte: Für die gefährliche Schönheit aus Moskau setzt er nicht nur sein Leben, sondern auch das seiner Freunde aufs Spiel.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Krimibuchhandlung Hammett statt.

Ort: Mittelpunktbibliothek, Wilhelm-Liebknecht-/Namik-Kemal-Bibliothek, Adalbertstraße 2, 10999 Berlin-Kreuzberg
Beginn: 20:00 Uhr

23.29.11.2015

Das Düstere und das Heitere. Internationales Bilderbuchfestival Brandenburg

Das Internationale Bilderbuchfestival Brandenburg ist in seiner Konzeption einmalig. Es findet länderübergreifend in Deutschland und Polen statt, die Veranstaltungen sind zweisprachig. Ziel ist, die ästhetische Bandbreite aktueller, internationaler Bilderbuchkunst zu zeigen und insbesondere die Bilderbuchkunst Osteuropas und Russlands sichtbar zu machen. Acht herausragende BilderbuchkünstlerInnen aus sechs Ländern sowie fünf NachwuchsillustratorInnen stellen ihre Arbeiten vor und kommen miteinander und mit dem Publikum ins Gespräch. Eingeladen sind Stas Azarov (Russland), Ieva Babilaitė (Litauen), Małgorzata Gurowska (Polen), Tomek Kozlowski (Polen), Studio Agrafka (Ukraine), David Böhm (Tschechien) sowie Aljoscha Blau und Regina Kehn aus Deutschland.

Im Rahmen des Festivals finden rund 30 Veranstaltungen in Müncheberg, Buckow, Frankfurt (Oder), Gorzów Wielkopolski, Eisenhüttenstadt und Słubice statt. Geboten werden Workshops, Lesungen, Ausstellungen und Diskussionen. Zu den Höhepunkten des Festivals zählen die Midissage am 26. November ab 16 Uhr in der Stadtpfarrkirche Müncheberg und der Familiensamstag am 28. November ab 10 Uhr im Kleist-Forum in Frankfurt (Oder) mit Workshops, Lesungen, Ausstellungen, einer Buch-Empfehlungs-Show von Tina Kemnitz, einem Cosplay-Treffen sowie einer Abschlusspräsentation der Zukunftswerkstatt.

Der Eintritt ist frei.
Verschiedene Orte. Weitere Informationen finden Sie hier oder auf Facebook.

2.12.2015

Buchpremiere: Die Zürcher Autorin Tatjana Gofman stellt ihr Debüt »Sewastopologia« (edition.fotoTAPETA) im Gespräch mit Wiebke Porombka vor.

»Eine literarische Ethnografie der Ukraine, verspielt, polemisch und persönlich, ein Grenzgang zwischen Essay und Belletristik«, schreibt die Neue Zürcher Zeitung über »Sewastopologia«.

»Sewastopologia« erzählt die Geschichte einer Emigration, eine europäische Geschichte, und es ist zugleich Erinnerung und Annäherung an die Krim – zwischen der Ukraine und Russland. Dort, in Sewastopol, wächst Tatjana, die Protagonistin in Tatjana Gofmans Debüt, auf. Die jüdische Identität hat die Familie abgelegt, der Großvater ist vieles: polnisch, ukrainisch, russisch. Als es mit dem Sowjetreich zu Ende geht, nimmt das Mädchen beides mit, den Mythos und die verlorene Wirklichkeit. Mit den Eltern gelangt sie als Emigrantin nach Berlin, als Wissenschaftlerin und junge Mutter findet sie schließlich ihren Ort in der Schweiz. Im Gespräch mit Wiebke Porombka stellt Tatjana Gofman ihr literarisches Debüt über Fremdsein und Ankommen vor.

Ort: Tucholsky Buchhandlung, Tucholskystraße 47, 10117 Berlin
Beginn: 20:00 Uhr­­