Kirchner PR

Zurück zur Übersicht

Newsletter
September 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

die folgenden Autorinnen und Autoren, Verlgerinnen und Verleger werden auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse zu Gast sein, herzlich laden wir Sie zu den stattfinden Lesungen und Buchpräsentationen ein.

Wir wünschen Ihnen eine spannende und inspirierende Buchmesse!

Mit besten Grüßen von

Kirchner Kommunikation

Georg von Wallwitz »Mr. Smith und das Paradies. Die Erfindung des Wohlstands« (Berenberg Verlag)

Nach »Odysseus und die Wiesel« erscheint jetzt das zweite Buch von Georg von Wallwitz. Dem Mathematiker, Philosoph und Fondsmanager gelang mit seinem Erstling »Odysseus und die Wiesel« das Kunststück, so unterhaltsam wie einleuchtend Hochkomplexes zu erklären und entschlüsseln. In seinem zweiten Buch erzählt Wallwitz von der Erfindung des Wohlstands. Wie entstand der Kapitalismus, wie wir ihn heute kennen? Wofür ist er gut und wofür taugt er gar nichts? Spielt Geld überhaupt eine Rolle und warum sollte man Steuern zahlen? Die sechs Miniaturen versammeln die gesamte Ökonomie auf kleinstem Raum und sind schon jetzt für den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2013 nominiert.

Georg von Wallwitz präsentiert sein neues Buch »Mr. Smith und das Paradies. Die Erfindung des Wohlstands« am Freitag, den 11. Oktober um 14.30 Uhr am Stand von 3sat Kulturzeit.

Maike Albath »Rom, Träume. Moravia, Pasolini, Gadda und die Zeit der Dolce Vita« (Berenberg Verlag)

Albath lässt die kreative Atmosphäre im Rom der 50er und 60er Jahre neu erstehen. Künstler und Intellektuelle wie Elsa Morante, Alberto Moravia, Ennio Flaiano oder Pier Paolo Pasolini prägten die Kulturlandschaft Italiens. Mit ihren Büchern und Filmen schrieben sie ein bis heute unvergängliches Kapitel italienischer Kulturgeschichte. Die Berliner Autorin und Journalistin Maike Albath erzählt davon kenntnisreich und spannend.

Am Mittwoch, den 9. Oktober wird Maike Albath um 15.30 Uhr auf dem Blauen Sofa zu Gast sein.

Werner Spies »Dark Splendor / Dunkler Glanz. David Lynch der Maler« (Berlin University Press)

Malen stand am Beginn der Karriere von David Lynch, und Malen begleitet sein Werk bis heute. Werner Spies geht in diesem Buch der Faszination nach, die die Bilder, Installationen, Zeichnungen und Lithographien des Cineasten ausüben. Ein Text, den Karl Heinz Bohrer Werner Spies widmet, unterstreicht, dass für beide die Begegnung mit dem Surrealismus zum Urmeter ihrer Empfindungen und ihrer Arbeiten werden konnte.

Werner Spies stellt sein Buch »Dark Splendor / Dunkler Glanz« am Samstag, den 12. Oktober um 13 Uhr auf dem Blauen Sofa vor.

Gaye Boralıoğlu »Der hinkende Rhythmus« (binooki Verlag)

Die türkische Journalistin und Schriftstellerin Gaye Boralıoğlu erzählt in ihrem Roman »Der hinkende Rhythmus« in einer mitreißenden und kraftvollen Sprache von Begehren, Ehre, Rache, der Macht der Musik und den Abgründen einer unmöglichen Liebe. Die von Leidenschaft, Mordlust und Gewalt beherrschte Liebesgeschichte zwischen der 15-jährigen Roma-Schönheit Güldane und dem 34-jährigen Macho Halil entführt den Leser auf eine Reise durch das Istanbuler Roma-Viertel.

Gaye Boralıoğlu präsentiert am Donnerstag, den 10. Oktober ab 13.30 Uhr im Gespräch mit Wolfgang Riemann ihren Roman auf der Weltempfang-Bühne (Halle 5.0, E81).

Patrick Leigh Femor »Die unterbrochene Reise« (Dörlemann Verlag)

Im Dezember 1933 brach der 18-jährige Patrick Leigh Fermor in Holland zu seiner Reise auf, die ihn bis nach Konstantinopel führte. Seine beiden berühmten Bände »Die Zeit der Gaben« und »Zwischen Wäldern und Wasser« berichten von dieser großen Wanderung. Der dritte und letzte Teil, an dem Fermor bis kurz vor seinem Tod im Juni 2011 arbeitete, wurde zur Legende. »Die unterbrochene Reise« setzt sich aus zwei Teilen zusammen: Den ersten Teil bildet das unvollendete Manuskript, der zweite Teil besteht aus dem erhaltenen sogenannten Grünen Tagebuch des 20-jährigen Patrick Leigh Fermor, der darin seine Tage auf dem Berg Athos festhielt, wo seine Reise endete.

Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié haben den lang erwarteten dritten Teil von Fermors legendärer Fußwanderung durch Europa übersetzt, der jetzt pünktlich zum 10. Geburtstag des Dörlemann Verlages erscheint.

Am Samstag, den 12. Oktober ist Sabine Dörlemann um 11.30 Uhr am Stand der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Halle 3.1, C105) zu Gast, um mit Tilman Spreckelsen über die Neuerscheinung zu sprechen.

Jens Steiner »Carambole« (Dörlemann Verlag)

Jens Steiners druckfrisches Buch »Carambole« ist, wie schon sein Debüt »Hasenleben«, auf die Longlist des Deutschen Buchpreis gewählt worden. Der Schweizer Autor erzählt präzise und mit eigenwilliger Sprache von einem Dorf, seinen Bewohnern und den Beziehungen, die diese miteinander verbinden, zarten, brutalen, verschwiegenen Allianzen.

Jens Steiner liest am Freitag, den 11. Oktober ab 14 Uhr am SBVV-Stand (Halle 4.1, A17) aus »Carambole«.

Margaret Heckel »Aus Erfahrung gut. Wie die Älteren die Arbeitswelt erneuern« (edition Körber-Stiftung)

Die Zukunft der Arbeit gehört zu den großen gesellschaftlichen Themen in Deutschland. In ihrem neuen Buch »Aus Erfahrung gut« berichtet die Wirtschaftsjournalistin und Bestsellerautorin Margaret Heckel über die demografische Revolution der Arbeitswelt. Am Beispiel innovativer Unternehmen und ihrer Mitarbeiter zeigt sie, wie eine neue Arbeitskultur gelingen kann, in der die Menschen länger, zufriedener und gesünder tätig sind.

Margaret Heckel präsentiert ihr neues Buch am Donnerstag, den 10. Oktober um 11 Uhr im Lesezelt auf der Agora.

Volker Oppmann/LOG.OS

Die Zukunft des Lesens: Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf Buch und Gesellschaft? Ist auch künftig ein pluralistischer Kulturbetrieb gewährleistet? Droht der Verlust der Hoheit über das Kulturgut Buch? Welche politischen Gefahren lauern in den Cloud-Services für eBooks und den Abhängigkeiten von internationalen Großkonzernen? Volker Oppmann baut derzeit die gemeinnützige eBook-Plattform LOG.OS auf.

Volker Oppmann stellt das Konzept von LOG.OS am Mittwoch, den 9. Oktober um 10 Uhr in Halle 4, E2, Raum Devise vor.