Kirchner PR

Zurück zur Übersicht

Newsletter
September 2012

Sehr geehrte Damen und Herren,

pünktlich zur diesjährigen Frankfurter Buchmesse erscheint unser erster Newsletter.

Die folgenden von uns betreuten Autorinnen und Autoren werden in diesem Jahr in Frankfurt zu Gast sein, herzlich laden wir Sie zu den stattfinden Lesungen und Buchpräsentationen ein.

Mit besten Grüßen von

Kirchner Kommunikation

Holger Heimann (Hrsg.):
Die beste Buchhandlung der Welt. Wo Schriftsteller ihre Bücher kaufen

Berlin University Press

Natürlich lassen sich Bücher über den heimischen Computer rasch und bequem beziehen. Aber es gibt Orte, wo es lustvoller und überraschender ist, auf die Suche zu gehen. Wo sich hinter der Eingangstür ein eigenes Reich auftut. Um solche besonderen Buchhandlungen geht es hier. Fünfzig Schriftsteller, unter ihnen Burkhard Spinnen, Georg Klein, Durs Grünbein, Peter Stamm, Katja Lange-Müller, Annette Pehnt, Felicitas Hoppe und Urs Widmer, porträtieren ihren Favoriten. Es ist eine Einladung zu einer Entdeckungsreise quer durch Deutschland: von Aachen bis Leipzig, von Rostock bis Freiburg. Entstanden sind höchst subjektive, auch witzige Porträts, die Einblick geben in eine verheißungsvolle Welt und von ihren Bewohnern ebenso erzählen wie von den Vorlieben ihrer Gäste – ein besonderer Führer durch die vielfältige Welt der Buchhandlungen.

Holger Heimann, geboren 1969, ist Redakteur des Börsenblatt – Wochenmagazin für den Deutschen Buchhandel.

Holger Heimann präsentiert »Die beste Buchhandlung der Welt« am Donnerstag, den 11. Oktober um 18 Uhr im Haus des Buches.

Boualem Sansal:
Maghreb – eine kleine Weltgeschichte

Berlin University Press

Schicht für Schicht legt Boualem Sansal unter dem modernen Algerien den historischen Maghreb, das antike Numidien, das pharaonische Ägypten frei, in einem schwindelerregend gelehrten Essay, und zugleich in amüsantem Plauderton, denn sein Ich-Erzähler, ein echter Berber, ist ein Virtuose der Wiedergeburt. Ist bald Schreibergehilfe und Mumieneinbalsamierer im Amonstempel von Theben, bald numidischer Schafhirte in Karthago, bald Küchenjunge im Palast des türkischen Beys von Cirta zur Zeit des Franzosen­einfalls. Unter dessen staunendem, kommentierendem, sinnierendem Blick zieht am Leser ein, um es mit Herder zu sagen, wahres »Gewirre von Szenen, Völkern, Zeitläuften« vorbei, ein kosmopolitischer Reigen aus Eroberern und Rebellen, Kaufleuten und Kolonisatoren, Mystikern und Seeräubern, Theologen und Gelehrten.

Boualem Sansal, geboren 1949 in Téniet el Had, Algerien, wurde im Oktober 2011 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Boualem Sansals Werke in deutscher Sprache sind im Merlin Verlag erschienen, zuletzt sein neuester Roman »Das Dorf des Deutschen« (2009).

Am Samstag, den 13. Oktober um 10.30 Uhr wird Boualem Sansal auf dem Blauen Sofa zu Gast sein.

Monika Goetsch:
Grüne Witwe

Dörlemann Verlag

Als Anna vom Tod ihres Bruders erfährt, kehrt sie dahin zurück, wo das Ende seinen Anfang nahm. Am Baggersee haben sie und ihr Bruder in einer Clique den Sommer verbracht. Zu sechst baden sie, trinken Grüne Witwe und träumen davon, nach Amerika auszuwandern. Nur einen wollen sie nicht mitnehmen – Frank, den Loser.

Der Sommer findet ein brutales Ende, das die Weichen neu stellt. Der Bruder versucht, sich mit zweifelhaften Projekten über Wasser zu halten. Anna flieht in die Stadt an die Universität. Was in jener Nacht geschah, begleitet beide – und Anna muss wissen, wie es wirklich war.

Monika Goetsch, 1967 in Marburg geboren, wuchs in der Nähe von Freiburg im Breisgau auf und lebt in München. Sie studierte Literatur-, Theater- und Kommunikationswissenschaften in München und arbeitete als Redakteurin in Hamburg. Heute schreibt sie für verschiedene Tageszeitungen und Zeitschriften. 2010 erschien ihr Debüt »Wasserblau«. »Grüne Witwe« ist ihr zweiter Roman.

Monika Goetsch liest am Donnerstag, den 11. Oktober um 14 Uhr an der Leseinsel der unabhängigen Verlage aus ihrem Roman »Grüne Witwe«.

Jolanda Piniel:
Die Verbannte

Dörlemann Verlag

Warum wurde ein kleines Mädchen während des Krieges allein von Bukarest in die Schweiz geschickt? Und warum lebten die Großeltern damals in Rumänien? Wenn Debora solche Fragen stellt, stößt sie auf ablehnendes Schweigen. So entscheidet sie sich, nach Großmutters Tod und gegen den Wunsch der Mutter, diesen Geschichten vor Ort nachzugehen. Sie erfährt unter anderem, dass die Großmutter durch die Heirat mit einem Deutschen ihr Bürgerrecht verloren hatte und gezwungen war, mit dem Mann die Schweiz zu verlassen. Auf ihrer Reise findet Debora verloren geglaubte Bruchstücke einer Familiengeschichte – und entdeckt schließlich die Wohnung der Großeltern in Bukarest, das erste Zuhause der Mutter.

Jolanda Piniel, geboren 1969 in Winterthur, studierte Ethnologie und spanische Literaturwissenschaft und arbeitete als Redakteurin bei Schweizer Radio DRS, als Filmemacherin sowie als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Forschungsprojekten an der Universität Zürich. Im Winter 2008 / 2009 erhielt sie von der Landis & Gyr Stiftung ein Atelierstipendium in Bukarest. 2011 sprach ihr der Kanton Zürich einenWerkbeitrag zu. »Die Verbannte« ist ihr Debütroman.

Jolanda Piniel liest am Samstag, den 13. Oktober um 13 Uhr am Stand der Schweizer Verlage aus »Die Verbannte«.

Arthur Schnitzler / Jakob Hinrichs:
Traumnovelle

Edition Büchergilde

Im Mittelpunkt von Schnitzlers Traumnovelle stehen der Wiener Arzt Fridolin und seine Ehefrau Albertine. Erzählt werden ihre sonderbaren und erotisch aufgeladenen Erlebnisse einer Nacht und des darauf folgenden Tages. Jakob Hinrichs löst die Geschichte vom Zeitpunkt ihrer Entstehung und setzt sie erstmals als Graphic Novel um. Es gibt Referenzen zur heutigen Zeit, zu Science-Fiction, aber auch zum Anfang des letzten Jahrhunderts. Hinrichs Graphic Novel ist von schrägen und seltsamen Charakteren bevölkert. Seine Bilder, in denen die Grenzen von Traum und Realität verschwimmen, fangen die surreale Stimmung der beiden Protagonisten gekonnt ein. Hinrichs weicht dabei vom Originaltext ab und lässt seine Bilder erzählen.

Jakob Hinrichs studierte Visuelle Kommunikation an der Universität der Künste Berlin und lebte danach in Spanien. Seine Illustrationen erscheinen in internationalen Zeitungen und Magazinen, wie z.B. der New York Times, The Guardian und Le Monde Diplomatique. Hinrichs hat seine grafische Bildsprache aus der Auseinandersetzung mit dem Holz- und Siebdruckverfahren entwickelt. Der Zeichner und Illustrator lebt und arbeitet in Berlin. »Traumnovelle« ist seine erste Graphic Novel. Weitere Informationen finden Sie hier: www.jakobhinrichs.com/start/

Am Freitag, den 12. Oktober stellt Jakob Hinrichs um 13 Uhr seine neue Graphic Novel im Rahmen einer Signierstunde am Stand der Edition Büchergilde vor.

Wolfgang Gründinger:
Wir Zukunftssucher.
Wie Deutschland enkeltauglich wird

edition Körber-Stiftung

Unbeirrbar konstruktiv denkt Wolfgang Gründinger über eine gerechte und zukunftsorientierte Gesellschaft nach. Und mit klaren Worten fordert er die wachstumsverwöhnten Alten auf, Verantwortung zu übernehmen. Um die Zukunft zu sichern, brauchen die Jungen die Solidarität und die demokratische Macht der Alten ebenso wie ihre Neugier, ihre Zeit und ihr Geld. Dem 28-jährigen Politikwissenschaftler geht es um eine nachhaltige Politik, die über den Forderungen der Gegenwart nicht länger die Interessen einer nachwachsenden Generation vergisst.

Mit Witz und Verve zeichnet Wolfgang Gründinger das Porträt einer Generation, die für ihr Recht auf Zukunft streitet, und plädiert für einen gesellschaftlichen Klimawandel.

Wolfgang Gründinger, geboren 1984, promoviert an der Berlin Graduate School of Social Sciences über den Einfluss von Interessengruppen in der Energiepolitik. Der Politik- und Sozialwissenschaftler hat sich als »Anwalt der Jugend« (E. U. von Weizsäcker), einen Namen gemacht. Das Handelsblatt-Karrieremagazin zählte ihn zur »jungen Elite Deutschlands«. Gründinger ist Sprecher der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen und Mitglied im Think Tank 30 des Club of Rome. Zuletzt erschienen von ihm »Aufstand der Jungen« (2009) und »Lobbyismus im Klimaschutz« (2012).

Am Donnerstag, den 11. Oktober liest Wolfgang Gründinger um 11 Uhr im Lesezelt aus seinem Buch »Wir Zukunftssucher«.

Giovanni Tizian:
Mafia AG. Camorra, Cosa Nostra und ’Ndrangheta erobern Norditalien

Rotbuch Verlag

Der italienische Journalist Giovanni Tizian untersucht in seinem Buch die Machenschaften der Mafia und räumt mit dem hartnäckigen Vorurteil auf, Camorra & Co. sei ein Problem des strukturschwachen italienischen Südens. Im Gegenteil, gerade im reichen Norden gibt es genügend zahlungskräftige Kunden für Drogengeschäfte. Giovanni Tizian enthüllt erstmals detailliert, wie sich das Vordringen der Clans in die Boomregionen Norditaliens abspielt und wie heimisch die Bosse sich zwischen Mailand, Florenz und Venedig heute schon fühlen. Durch seine Recherchen ist Tizian der organisierten Kriminalität offenbar zu nahe gekommen – seit kurzem wird er mit dem Tod bedroht und steht rund um die Uhr unter Personenschutz.

Giovanni Tizian, geboren 1983 in Kalabrien, zog mit seiner Familie im Alter von zwölf Jahren nach Norditalien, nachdem die Mafia 1988 die Möbelfabrik seines Großvaters niedergebrannt und ein Jahr später seinen Vater ermordet hatte. Er studierte Kriminologie and der Universität Bologna und arbeitet heute als Journalist für die Tageszeitung La Repubblica sowie einige Online-Portale. Er ist außerdem Mitglied der Anti-Mafia-Organisation daSud. »Mafia AG« ist sein erstes Buch.

Giovanni Tizian liest am Mittwoch, den 10. Oktober um 15 Uhr in der Buchhandlung Hugendubel am Steinweg 12 aus »Mafia AG«.

Bianka Minte-König:
Angel & Luzie. Ein Engel kommt selten allein!

Ueberreuter Verlag

Wer möchte ich sein? Das netteste Mädchen der Stadt? Oder doch lieber wild, egoistisch und frech? Die schüchterne Marie bekommt zu ihrem neunten Geburtstag zwei Begleiterinnen zur Seite gestellt: Das Engelchen Angel und das Teufelsmädchen Luzie. Beide setzen alles daran, Marie und ihr Verhalten zu beeinflussen. Die von Angel und Luzie energisch vorgetragenen gegensätzlichen Handlungsoptionen machen Marie klar, dass sie immer wieder auf’s Neue entscheiden kann: Wer sie sein und wie sie handeln möchte.

Mit viel Humor und Einfühlungsvermögen greift die Bestseller-Autorin Bianka Minte-König die Lebensthemen junger Mädchen auf und stellt sich der brennenden Frage nach Identität. Frau Minte-König thematisiert die inneren Konflikte ihrer Leserinnen und macht ihnen Mut, selbstbewusst und stark aufzutreten.

Bianka Minte-König wurde als Tochter eines Berliner Buchhändlers geboren. Bücher prägten also früh ihr Leben. Sie wirkte viele Jahre als Professorin für Literatur- und Theaterpädagogik und schrieb sich gleichzeitig mit ihren Kinder- und Jugendbüchern in die Bestsellerlisten und die Herzen ihrer Leserinnen. Ihre Bücher wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt, für das Kino verfilmt und in zahl­losen Hörspielen und Hörbüchern vertont. Mit »Angel & Luzie« startet sie bei Ueberreuter eine neue lustige Mädchenbuchreihe für ihre jüngeren Fans.

Am Sonntag, den 14. Oktober liest Bianka Minte-König um 10 Uhr im Lesezelt aus dem ersten Teil ihrer neuen Mädchenbuchreihe.